Stöbern Sie durch die Magellanstraße: ein Labyrinth von Kanälen

0 5607

Das Hotel liegt im Süden des amerikanischen Kontinents, die Magellan-Straße bleibt eine der sichersten Routen für die Navigation in den Gewässern der Welt. Viele Bootsfahrer immer noch diesen Weg bevorzugen, eher als befürchtet, und navigieren Sie dem stürmischen Kap Horn.

Die Entdeckung der Magellanstraße geht zurück auf 1520 wenn Magellans Expedition ihre 5 Schiffe: Trinidad, San Antonio, Konzeption, Victoria und Santiago, segeln aus dem Hafen von San Lucas de Barrameda 20 September 1519. Nach einem Stopp an der Küste von Brasilien und San Julián, Küste in Argentinien, die 21 Oktober 1520 gesichtet eine große Cape Cape genannt die Jungfrauen. Bei der Eingabe der Meerenge genannte Straße von Allerheiligen und drei seiner Schiffe können für sechs Tage in den Pazifik segeln. Das Schiff San Antonio Mängel vor dem Betreten der Straße und kehrt nach Spanien, Santiago, während das Schiff permanent unter einem schweren Sturm in der Straße verloren, dies ist der erste von Hunderten von Schiffswracks sind seit dem Datum der Magellanstraße aufgetreten.

Anschließend erkannte die große Leistung der Magellan-Expedition in den Gewässern der Südsee, und dafür, dass die erste Weltumsegelung erzielt rund um den Globus, eine Reihe von renommierten Segler in Richtung der Straße wenden, um die Richtigkeit der dies zu überprüfen, noch unbekannt, Navigationspfad in der Region des "Terra Australis Incognita". Zu den Höhepunkten: Alonso de Camargo 1539, Juan Ladrillero in 1557, Sir Francis Drake ein 1578, Sarmiento de Gamboa 1579, Tomas Cavendisch en 1587, Ricardo Hawkins en 1494, Oliverio van Noort und 1599, unter anderem.

Von Cabo Virgenes im Atlantik, Evangelisten nach Faro in den Pazifischen Ozean, die Magellanstraße hat eine Länge von 600 km. Die Straße geteilt geographisch eines der beiden eindrucksvollsten Gegenden im Süden von Chile; Patagonien und Feuerland.

Exploration Yacht in der Magellanstraße

Heute, 323 Jahre nach der Entdeckung der Magellanstraße, zogen wir mit unserer Gruppe von fünf Matrosen zusammengesetzt aus Europa bis zur Südspitze von Chile. So würden wir unsere Vorbereitungen für das Segeln Exploration in dieser abgelegenen Region starten. Zuerst mussten wir sparen 15 Stunden Direktflug von Frankfurt nach Santiago de Chile, Dann gab es eine Verbindung letzten vier Stunden auf einem turbulenten Flug über Patagonien. So haben wir endlich in der Stadt Punta Arenas angekommen, Ufer der Meerenge von Magellan.

Punta Arenas ist die Hauptstadt der Region Magallanes. Mit über 130.000 Einwohner ist eine lebendige Stadt, die unter dem Erbe von Tausenden von Pionieren und Siedlern aus verschiedenen Nationalitäten, die Ende letzten Jahrhunderts auf der Suche nach einer besseren Zukunft angekommen entwickelt. Kroatisch, Spanisch, Schweizer, Französisch, Italienisch, Deutsch, Griechen und viele andere, die heute offen für die Weltgemeinschaft und lokale Entwicklung sind.

Bei unserer Ankunft haben wir an Bord der "Yacht Chonos" bewegt, Unser Freund und berühmten lokalen Taucher Schiffswrack, Don Francisco Ayarza Ordenes. Seine umfangreiche Erfahrung in der Magellanstraße, in der historischen regionalen, und vor allem im Tauchen, ermöglichen es uns, diese große Labyrinth von Kanälen und Fjorden der Inselgruppe Tierra del Fuego sicher erkunden.

Während wir in der Stadt, um die letzten Lebensmitteleinkauf durchführen und die entsprechenden Genehmigungen von der chilenischen Marine zu segeln unserer Yacht, informieren uns, dass die Magellanstraße aktuell registrierten 55 Knoten und Böen zu 65 Knoten weste. Dies verlangt von uns, für eine bessere Wetterbedingungen zu warten und fahren so setzen endgültigen Kurs bis Feuerland-Archipel.

Unter Ausnutzung eines Fensters auf gutes Wetter segeln wir mit einem leichten Wind zu segeln Richtung Süden 35 Meilen. Die Navigation wird durch eine Reihe von Attraktionen, die Teil der malerischen Landschaft der Nordküste der Magellanstraße sind unterbrochen werden. Nur ein paar Meilen Navigations beobachten den Rumpf eines alten Segel imposante Eisen über den Wellen direkt auf den Strand hervor. Sie sind die Überreste eines historischen Segelschiff namens Lonsdale, In England Baujahr 1889, Stahlrumpf. Dieses Boot hat großen Handelsfahrten zwischen Singapur, Sydney, Rio de Janeiro, Buenos Aires und New York. Alle Übergänge wurden überqueren Kap Horn, damit die schwierigste Zeit stand er. Aber 1902 aufgezeichnet erhebliche Schäden an einer schweren Sturm, debiendo Ankunft in San Francisco, USA. In einem Navigations zwischen Hamburg und Mexiko, Kap Hoorn, Verbrennungen an 6 Oktober 1909, Später wurde ich nach Punta Arenas übertragen und als einer Laderampe verwendet 1940. Er wurde später das ganze Boot verkauft und in seiner aktuellen Position installiert, fast im Zentrum der Stadt.

In Fortsetzung unserer Segel wir in der Bucht von Bahia Mansa Fischer verankert und besuchte die historischen Stätte von Fort Bulnes, erste chilenische Siedlung in der Magellanstraße 1848. Hier ruhig schätzen die Überreste dieser Siedlung, , die Anlass zu der chilenischen Siedlung in dieser abgelegenen Region gab.

Wir lichteten die Anker und mit Windböen, die signifikant erhöhen wird, zurückzuerobern Süd / Surweste natürlich, um die Exploration an Bord der Yacht Richtung Cape Chonos Froward weiter. Diese wichtige Promontory ist der südlichste Punkt des südamerikanischen Festland. Es war der englische Freibeuter, die Thomas Cavendisch, Januar 1587, durch diesen Ort, der die östlichen und westlichen Meere teilt geben, Cape Froward es nannte, als er spürte den rauen Klima und starke Winde aus dem Südwesten. Der Name "Froward" bedeutet hasserfüllt, hostil o rebelde, Eigenschaften dieser für alle Segler und lokalen Fischer, die derzeit zu umschiffen. Auf dem Gipfel wurde eine große Eisenkreuz gesetzt und die Platte wird gelesen: "Und Kapitän eines Meer zu Meer zu Meer die ultimativen Grenzen der Erde". Sie haben ebenso wie die Sichtweite cierta diese enorme Quer, aber die Windstärke erhöht und, plötzlich, Böen während der Fahrt zwischen dem Meer wird in Sekunden in einen Albtraum für jeden Segler verwandelt. Wir entschieden uns, schnell auf unsere Bucht und entlang der Art, wie wir hören, Wetterwarnungen für Bootsfahrer zurück, auf Kanal 14 VHF, die Berichterstattung über die Ankunft einer neuen Zeit für die nächsten drei Tage.

Nach einer Wartezeit 15 Stunden in der Bucht und unter einem bewölkten Tag mit etwas regen, einem typischen Tag in Patagonien- wir von der Küste entfernt zu bewegen, um für die Isla Carlos III segeln. Hier wollen wir Wasser zu tragen und weiter in Richtung der Canal Sektor Jerome und einige Gletscher Absätzen vor Ort unter den Fjorden, aber die plötzliche Anwesenheit von einigen Buckelwale gestoppt unserem Spaziergang und wir haben die Möglichkeit, dieses tolle Event zu sehen.

Nach einer Nacht auf der Insel Carlos III setzt die Segel für Seno Ballena gebunden, wo man in einem der vielen unerforschten Gletscher dieser Region Doomsday aussteigen. Während Surfen hören aufmerksam interessante Anekdoten unserer Hauptmann Francisco Ayarza, , die immer durch seine Pfeife begleitet leuchtet, feststellen, dass wir vor einer echten alten Salz in diesen Breitengraden kalt und distanziert.

Einige, Innen-, Kommentar auf dem englischen Seefahrer Route Fitz Roy in diesen Kanälen, während die anderen Crew-Mitglieder bereiten ihre Kleidung regen zu früh in einem Abschnitt von "Estero Condor" aussteigen. Die Wetterbedingungen haben wieder verschlechtert und senken das Barometer schnell, diese Kanäle das Meer die Farbe wechselt und Cumulus-Schichten den Himmel vollständig abdecken, Vor einigen Tagen stellten wir die letzten Strahlen der Wärme aus den hohen Bergen dieser Fjorde.

So fuhren wir zurück zu einem der beiden Häfen der Stadt Punta Arenas, Frühling "Capitan Prat", erinnert an einige der größten Marine-Helden von Chile während des Krieges von den Pazifik 1879. Punta Arenas ist die einzige Stadt in Puerto, die wichtigste von Patagonia. Transatlantisch, Handelsschiffe, Fischerei, Schiffe, wissenschaftliche und Segelschiffe werden an diesem Port während des Jahres gesehen, aber in den Sommermonaten, zwischen Dezember und März, erhält die Stadt eine große Anzahl von Touristen an und dann weiter bis zum Kap Horn segeln oder Expeditionen in die Antarktis.

Die Nordküste

Nach einem Tag des Wartens in der östlichen Straße somit die Nordküste entlanggesegelt und Landungen zu machen, die uns zu den alten Schiffswracks bleiben und erkunden lassen. Wir segelten Norden mit Wind 15 Knoten rund um die Straße und nach 40 Meilen wir am malerischen "Estancia San Gregorio" angekommen, wo wir unsere erste Küsten Anerkennung gemacht. Gegründet 1870, wurde der erste Estancia in Patagonien und von der Art der Konstruktion des südlichen Stil geprägt, bestimmte architektonische Elemente des Gebäudes, in Australien und Neuseeland.

La Estancia hat eine Fläche von 91.300 Hektar und es blieb ein 130.000 Schaf, 400 Rinder-und 500 Caballares. Derzeit ist die Ranch liegt nur ein paar Meter nach links auf die starken Wellen des Magellan-Straße und ist nur ein schönes Zeugnis von einer Zeit der großen Vieh Boom in Patagonien und Feuerland.

Während unserer Fahrt nach Punta Delgada Sektor finden wir die Fähre, die Patagonien Feuerland verbindet, aber mit jeder Meile Navigations wir sind an den vielen alten und berühmten Boote erstaunt strandeten an der Ostküste Strait.

Diese sehen auf "Vapor Amadeo", das ist das erste Dampfschiff Punta Arenas Jahr im Marine Aufzeichnungen registriert war 1893. Das kleine Schiff von nur 400 t spielte eine historische Rolle in der Entwicklung von Patagonien und Feuerland, wobei in 1972 erklärte ein nationales Denkmal Meeres in Chile.

Als Bootsfahrer sind wir überrascht zu beachten, die korrodierte Reste einer großen Stahl-Segelboot gestrandet, nur wenige Meter von der "Vapor Amadeo". Clipper ist das englische "Botschafter", von 692 Tonnen. Dieses Boot Gebäude "Verbund", nämlich, Helm mit Eisenrahmen und in Teakholz ausgekleidet ist ein beliebtes und schnell "Tea Clippers" für die Route zwischen den chinesischen Häfen von Guangzhou, Shanghai und London um 1872. Zusammen mit seiner ähnlichen, el famoso "Cutty Sark", als Museum in Greenwich angezeigt, England, stellt eines der letzten Rennen Tea Clippers. Der interessanteste Teil dieser Navigation durch die Magellanstraße, und es scheint neugierig, zu finden, ist praktisch in der Mitte der Pampa Patagoniens, und die Ufer der Meerenge von Magellan, mit gestrandeten Schiffen sicherlich Meilensteine ​​in der Geschichte der Schifffahrt, keine tan solo in Patagonien, sondern auch in der globalen maritimen Geschichte.

Nach einer Pause von Wind in der Region zwischen Kap Horn und der Magellan-Straße, und nach 14 Tage, entschieden zu segeln Vergangenheit 60 Meilen und zurück nach Punta Arenas. Unser letzter Tag an Bord war auf jeden Fall eine harte Zeit für jeden von uns, die in dieser Untersuchung teilnehmen, in diesen unerforschten Gewässern und kalten Kanäle Magellanstraße. Aber Aun an Bord, und vor dem Einlaufen in den Hafen, Wir hatten bereits zwei wichtige Entscheidungen getroffen: Primerica alle nach Hause zurückkehren, und dann würden wir unsere nächste Navigations vorbereiten, um diesen historischen Wasser des Ende des Zweiten Welt zurück.

Posteado en: http://www.navegar.es

Mit dem Stichwort:

Ähnliche Beiträge